Walterefest 2015

Bericht Südkurier vom 11.08.2015

Hunderte Besucher feiern beim Walterefest

Im Schatten von Obstbäumen und Sonnenschirmen verbrachten die Besucher auf der Waltere-Wiese bei Sauldorf-Roth einen gemütlichen Nachmittag. Bewirtet wurden sie vom Narrenverein Durbestecher.

Bei glühender Hitze, die im Schatten großer Obstbäume und unzähliger Sonnenschirme ganz gut zu ertragen war, trafen sich am Sonntag wieder mehrere hundert Festfreudige zum Walterefest in Sauldorf-Roth. Bereits zum Frühschoppen unterhielt die Musikkapelle Sauldorf unter der Leitung von Silke Abreder mit flotten Märschen und Schlagern die Festgemeinde. Erstmals gab es zum Mittagsessen Pfälzer Saumagen mit Spätzle und Salat, was von sehr vielen Festbesuchern begeistert angenommen wurde.

Am Nachmittag spielten Adolf Hamberger und Franz Kuchelmeister, das Sterntaler-Duo, zur Unterhaltung der Gäste und zum Tanz auf. Für die Kinder stand ein stark besuchter XXL-Sandkasten zur Verfügung und Manuela Traber erfreute die Kleinen mit kunstvollen Gesichtsbemalungen, die diese aus vielen Vorlagen auswählen durften.

 

Der Ursprung des Walterefestes liegt in den 70er Jahren. Da hatte Rosa Brutscher die Idee, aus einer Vorstandssitzung des Sauldorfer Narrenvereins Durbestecher, die ursprünglich in einer Gartenlaube auf ihrem Anwesen stattfand, ein sommerliches Grillfest für alle Mitglieder zu machen. Niemand ahnte damals, dass sich dieses ehemals vereinsinterne Fest zu einem ständig größer werdenden Familienfest entwickeln würde.

1978 war die Veranstaltung derart angewachsen, dass sie erstmals auf die große Obstwiese beim Anwesen Brutscher verlegt werden musste. Diese Obstwiese wurde schließlich in Anlehnung an das in der Nähe gelegene Walteremoor, aus dem auch sämtliche Fabel-Figuren der Durbestecher hervor- gingen, von den Brutschers „Walterewiese“ getauft. Eingeladen wurden eigentlich nur die Mitglieder des Vereins und ihre Familien, aber „es kamen zunehmend Neugierige dazu“, erklärt der Hausherr Karl Brutscher. So entwickelte sich das Walterefest beim Anwesen Brutscher in Roth immer weiter, bis zur diesjährigen 38. Auflage.

Text & Bilder: Winfried Klein

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen