Vereinsausflug 2008

Bericht Südkurier vom 11.09.2008

Auf Besuch bei Jim Knopf

Sauldorf (rhr) Wie die Fäden der Augsburger Puppenkiste funktionieren und warum man in Augsburg für 0,88 Euro Kaltmiete im Jahr ein Wohnhaus mieten kann, das erlebten und erfuhren die Sauldorfer Durbestecher bei ihrem Jahresausflug ins benachbarte Bundesland Bayern, nach Augsburg.

Die Herzen der Kinder und Erwachsenen der Sauldorfer Narren haben regelrecht höher geschlagen, als sich die Pforten in die Augsburger Puppenkiste öffneten. Sei es die Begegnun mit Kater Mikesch, dem Urmel, Jim Knopf oder mit Kalle Wirsch. Auch die Welt des Löwen sowie die berühmte rollende Blechbüchsenarmee sind als Großdiorama auferstanden. Eine Erlebniswelt, die geschulte Führer den Sauldorfer Narren in Erinnerung ruften. Natürlich war für alle Puppenkistenfans die Modellbahnlandschaft aus der Filmproduktion von Jim Knopf der Höhepunktt. Emma, die unermüdliche Lok, zieht hier nach über 30 Jahren wieder ihr Kreise. Für die kleinen Durbestecher war ohne Frage der Laden von Frau Waas das Absolute, denn neben der Marionettenvariante wurde ein Kaufladen in Kindergröße nachgebaut, in dem die Kinder mit Herzenslust einkaufen und spielen konnten. Über 400 der berühmtesten Marionetten sind den Sauldorfer Durbestecher, teilweise in Szenen, in der 60 Jahre alten Augsburger Puppenkiste begegnet.

Nach der Mittagspause erlebten die Narren, wieder in zwei Führungen, die Stadt Augsburg zu Fuß. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war ohne Zweifel die Besichtigung der idyllische gestalteten Fuggerei, die im Jahr 1521 vom Augsburger Kaufheerren Jakob Jugger auch im Namen seiner damals verstorbenen Brüder Ulrich und Georg gegründet wurde. In der ältest erhaltenen Sozialsiedlung der Welt leben heute rund 140 in Not geratene katholische Augsburger. Die Bewohner bezahlen eine Jahreskaltmiete von gerade mal 0,88 Euro im Jahr und sprechen außerdem täglich drei Gebete (das “Vater unser”, das “Glaubensbekenntnis” und das “Ave Maria”). Für die Sauldorfer Durbestecher klang im Gasthaus “Linde” in Göggingen ein erlebnisreicher, lustiger und beeindruckender Jahresausflug aus.

Text: Renate Hermann

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen