Neues Häs für den Elferrat 2005

Bericht Südkurier vom 22.07.2005

Neue Häs für Elferrat

Sauldorf (rhr) Der Elferrat des Sauldorfer Narrenvereins wird sich in der Fasnet 2006 mit einem neuen Elferrathäs präsentieren. Der Anschaffung stimmten die Mitglieder des Narrenvereins Durbestecher Sauldorf in der jüngsten Mitgliederversammlung bei nur einer Enthaltung zu. Präsident Ewald Hermann erklärte, dass es sich um eine dringende und kaum umgängliche Anschaffung handele. Seit 1978 tragen die Sauldorfer Elferräte ihre rostroten Bratenröcke mit schwarzen Kniebundhosen und gelben Socken. Neue Stoffeinfärbungen in zu großer Menge und bereits beschädigte alte Häser veranlassten den Vorstand über den Kauf von elf neuen Elferrathäsern nachzudenken.

Ein Gremium, dem auch der Vorsitzende Ewald Hermann und Häserwart Manuela Hipp angehören, hatte viel Zeit investiert, um ein neues Häs für die Sauldorfer Durbestecherzunft zu entwerfen. Klar war für die Verantwortlichen, dass sich die Farben in die gesamte Zunft integrieren sollten. Auch soll es sich in der heutigen Zeit um ein Häs handeln, das aufgrund seiner Größe einfach an Nachfolger weitergegeben werden kann. Der Sauldorfer Narrenverein ist stolz, dass sogar noch Gründungsmitglieder im Elferrathäs bei den Umzügen teilnehmen. Umso mehr freut sich der Präsident, dass diese älteren Mitglieder sogar nochmals in dieses neue Häs wechseln.

Aufgrund der Richtlinien des Sauldorfer Narrenvereins spiegelt sich der Elferrat nicht mit dem Vorstand. Deshalb bleibt es dem Narrenverein frei, wer dieses Repräsentationshäs trägt. Diese Regelung wurde bereits 1990 beschlossen. Bei der diesjährigen Fasnet führten lediglich sieben Elferräte den 120 Frau und Mann starken Durbestecherverein an. Im kommenden Jahr, dem 40-jährigen Bestehen des Vereins, präsentiert sich der Sauldorfer Narrenverein wieder mit der kompletten Zahl “Elf”.

Eine Jubiläumsfeier soll nach Auskunft von Präsident Ewald Hermann erst 2007 stattfinden. Dann wird in Sauldorf die neue Gemeindehalle fertig gestellt sein. Eine größere Festlichkeit in Form eines Brauchtumsabends könne dann in der neuen Halle gefeiert werden, so Hermann.

Text: Renate Hermann

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen