Narrenversammlung 2004

Bericht Südkurier vom 03.02.2004

Vereinsorden: “A ganz bsondere War”

Sauldorf (rhr) Mit drei kräftigen “Durbe-Stecher” eröffnete Präsident Franz Faschian die traditionelle Narrenversammlung im “Adler”. Er ehrte dabei zusammen mit Landvogt Josef Hägele langjährige, aktive Mitglieder. In Reimversen richtete sich Faschian insbesondere an die inzwischen seit 25 Jahren aktive Närrin Angelika Stadler. Sie hatte in diesen 25 Jahren auch zehn Jahre das begleitende “Amt” der Präsidentenehefrau inne. “Unser Vereinsorde in Gold, des isch eine ganz b`sondere Ware, den kriagt d´Angelika für ihre sehr aktiven Durbestecherjahr”, so Präsidenten Faschian beim Anstecken des derzeit höchsten Ordens der Durbestecher.

Für 20 Durbestecherjahre konnte der Landvogt der Landschaft Heuberg von der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee Josef Hägele und acht weitere aktive Mitglieder des Sauldorfer Narrenvereins mit dem goldenen und silbernen Verdienstorden der Vereinigung Hegau-Bodensee ehren. Der Narrenfahrplan der Sauldorfer Durbestecher zeugt wieder von einer umfangreichen Dorffasnet und Aktivität des inzwischen 126 Hästräger starken Narrenvereins. Ein kleiner Wermutstropfen nimmt der Verein mit der Absage des Männertanzwettbewerbes, der am 6. Februar in Sauldorf vorgesehen war, mangels Anmeldungen von Tanzgruppen hin. Einen Versuch ist es den Sauldorfer Narren Wert gewesen. Die Veranstaltung sei so allerdings nicht möglich, erklärte der Präsident. Faschian wies alle Mitglieder nochmals darauf hin, dass die im Gemeindeblatt veröffentlichten Jugendschutz-Gesetze vom Narrenverein streng beachtet würden. So sei es bei Abendveranstaltungen, Busfahrten und Brauchtumsabenden Mitgliedern unter 16 Jahren nicht erlaubt, teilzunehmen. Eine Teilnahme im Vereinshäs ist unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten möglich. Geschwister, betonte der Vereinsvorsitzende, seien keine Erziehungsberechtigten.

Der Sauldorfer Narrenverein beteiligt sich neben der eigenen Dorffasnet an zwei Brauchtumsabenden und nimmt bei einem Nachtumzug teil. Weiterhin am kommenden Sonntag in Steißlingen beim großen Narrensprung der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee. Präsident Faschian wies nochmals darauf hin, dass dieser Narrentag am 8. Februar, im Fernsehen übertragen werde. Aufgrund dessen appelliert er an alle Hästräger um ordentliches Auftreten, was für ihn Handschuhe, dunkle Schuhe und Maskendisziplin heiße. Die Zimmergilde beteiligt sich ergänzend noch beim Narrenbaumumzug in Zoznegg und wird am Fasnetsamstag den Narrenbaum in Wald stellen.

Text: Renate Hermann

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen