Mitgliederversammlung 2020

VON JULIA LUTZ – Südkurier vom 23. Januar 2020

Die Durbestecher Sauldorf ernennen drei neue Ehrenmitglieder

  • Durbestecher Sauldorf freuen sich auf die Fasnet
  • Verein legt Fokus künftig verstärkt auf die Kinder

Die Durbestecher Sauldorf haben drei neue Ehrenmitglieder. Werner Brutscher, Erhart Schwarz und Josef Abreder sind jeweils seit Jahrzehnten Mitglied im Verein. Ob als Vorstand, Zimmermann, Korbflechter oder Tausendsassa für alle Bereiche – sie seien alle große Stützen im Verein. „Es ist für mich eine große Ehre, euch bei meiner ersten Sitzung als Präsident zu Ehrenmitgliedern ernennen zu dürfen“, sagte Thomas Deschler. Für alle drei neue Ehrenmitglieder hatte Deschler lobende und sehr persönliche Worte übrig für das große Engagement.

Die Durbestecher haben drei neue Ehrenmitglieder. Vorstand Thomas Deschler (von links) stößt mit Werner Brutscher, Erhart Schwarz und Josef Abreder auf die neue Ehrenmitgliedschaft an.Die Durbestecher haben drei neue Ehrenmitglieder. Vorstand Thomas Deschler (von links) stößt mit Werner Brutscher, Erhart Schwarz und Josef Abreder auf die neue Ehrenmitgliedschaft an. | Bild: Julia Lutz

Ehrungen von Verein und Narrenvereinigung Hegau-Bodensee

Eine besondere Ehrung erhielten auch Franz Faschian, Regina Faschian und Dieter Hipp, die jeweils seit 30 Jahren aktiv im Verein mitwirken. Sie konnten eine Durbestecher Uhr mit nach Hause nehmen. Den Durbestecherorden in Gold erhielt Silke Abrieder für 25 Jahre Mitgliedschaft. Landvogt Ewald Hermann von der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee, selbst begeisterter Durbestecher, freute sich, Carmen Ott den Verdienstorden der Narrenvereinigung in Gold übergeben zu können. Marina Renner wurde mit dem Verdienstorden in Silber ausgezeichnet.

Gute Stimmung bei der Hauptversammlung.Gute Stimmung bei der Hauptversammlung. | Bild: Julia Lutz

Fokus wird auf die Kinder gelegt

Deschler ist zwar seit der letzten Hauptversammlung gewählt, aber erst seit dem 11. November offiziell im Amt als Präsident der Durbestecher. „Es ist gleich am Anfang schon eine Herausforderung, die ganze Fasnet zu organisieren“, sagte er gegenüber dem SÜDKURIER, auch wenn er auf die Unterstützung seines Vorgängers und seines Teams zählen könne. „Es geht schon in die richtige Richtung, aber alles läuft noch nicht reibungslos“, schmunzelt Deschler. Es soll künftig regelmäßig einen Kinderausflug geben. Der Ausflug ins Tropilua in Gottmadingen Anfang Januar dieses Jahres kam super an. „Wir wollen den Kindern zeigen, wie wichtig sie für unser Brauchtum und unser Dorf sind“, so Deschler. Deshalb werden einige Maskenträger auch dieses Jahr wieder den Kindergarten besuchen. So lernen die Kinder nicht nur die Fasnachtsfiguren der Durbestecher kennen, sie bauen auch gleich Ängste ab.

Eine fröhliche Narrenschar: Die geehrten Durbestecher.Eine fröhliche Narrenschar: Die geehrten Durbestecher. | Bild: Julia Lutz

Kinder proben Durbestecher-Brauchtum

Künftig will der Verein sich noch mehr auf den Nachwuchs konzentrieren. Die Durbestecher-Kids proben unter Leitung von Heike Möll fleißig für den Kinderball. In diesem Jahr wird zum ersten Mal ein Kinderbrauchtum aufgeführt, der an die Ursprungsgeschichte der Durbestecher im Hochmoorgebiet erinnert. Der Bad Buchauer Wasenstecher Xaver Häfele stellte 1812 beim Fürsten von Sigmaringen einen Antrag auf Torfabbau durch Handstich. Der Durbestechermann zog daraufhin morgens mit der Schippe in die Waltere, um die „Durbe“, den Torf, aus dem Moor zu stechen. „Die Kinder werden die Geschichte in einer schönen Inszenierung am Kinderball zum ersten Mal aufführen. Ich freue mich schon sehr darauf“, sagte Deschler.

Ausblick auf die Fasnet

Das diesjährige Narrenmotto lautet „Im Wilden Westen gehts ab wie nie, auf der Ranch und der Prärie“. Der Schmotzige, 20. Februar, beginnt mit dem Narrenwecken und dem Narrenfrühschoppen im „Saloon Adler“. Es folgen Kinderbefreiung und Rathausstürmung. Der Umzug und das Narrenbaumstellen durch die Zimmergilde starten um 13.45 Uhr. Abends findet ab 19 Uhr der Hemdglonkerumzug im „Saloon Adler“ statt mit anschließender Narrensause. Am Fasnetssunndig, 23. Februar, ist der Zunftball um 19.30 Uhr mit Programm und viel Musik. Am Fasnetsmändig, 24.  Februar, fahren die Durbestecher traditionell zum Rosenmontagsumzug nach Meßkirch. Am Fasnetsdienschdig, 25. Februar, findet der Kinderball um 14 Uhr im Bürgerhaus statt und abends ab 18.30 Uhr dann die „Xavere-Verbrennung“ am alten Gemeindesaal. Im „Adler“ klingt die Fasnet aus.

Die Ehrungen

Bei der Hauptversammlung der Durbestecher Sauldorf wurden folgende Mitglieder für ihre Verdienste und Mitgliedschaft geehrt:

  • Durbestecherorden Bronze (fünf Jahre Mitgliedschaft): Carmen Gabele, Jonas Schellinger, Heike Stöß und Manuela Winter
  • Durbestecherorden Silber (zehn Jahre Mitgliedschaft): Melissa Brier, Thomas Deschler, Sabine Hensler, Sandra Höre, Christine Paletzki, Melanie Schatz, Verena Schober
  • Den Verdienstorden der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee erhielt Marina Renner für 15 Jahre Mitgliedschaft
  • Den Verdienstorden der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee erhielt Carmen Ott für 20 Jahre Mitgliedschaft
  • Durbestecherorden in Gold: Silke Abreder
  • Durbestecher Uhr für 30 Jahre Mitgliedschaft: Franz Faschian, Regina Faschian und Dieter Hipp
  • Zu Ehrenmitgliedern wurden Werner Brutscher, Erhart Schwarz und Josef Abreder ernannt
  • Vorsitzender ist seit dem 11. November Thomas Deschler, Telefon 07 57 8/7 72 91 12. Weitere Informationen zum Verein auf der Homepage https://www.durbestecher-sauldorf.de

Text & Bild: JULIA LUTZ – Südkurier vom 23. Januar 2020

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen