Jahreshauptversammlung 2010

Bericht Südkurier vom 16.11.2010

Tobias Heckler ist neuer Präsident

Zu einem Wechsel an der Spitze der Durbestecher kam es in der Martinisitzung.

Sauldorf – „Mein Ziel ist es, die heutige Jugend für die Fasnacht und das Brauchtum zu begeistern.“ Das sagte der neu gewählte 25-jährige Präsident der Sauldorfer Durbestecher, Tobias Heckler, der die Amtsnachfolge von Ewald Hermann antritt.

 

Der scheidende und der neu gewählte Präsident (Ewald Hermann, Tobias Heckler)

Und es gab noch weitere Veränderungen in der Martiniversammlung im Gasthaus Adler: Christoph Hensler übernimmt so von Erhard Schwarz das Amt des Säckelmeisters und kümmert sich um die finanzielle Belange des Sauldorfer Narrenvereins. Die beiden weiteren Posten der engen Vorstandschaft, Vizepräsident Walter Rech und Zunftschreiberin Luitgard Schober wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Weiterhin wurden der Häserwart, sieben Beisitzer und drei Kassenprüfer gewählt.

In seinem Rechenschaftsbericht erklärte Ewald Hermann, dass seine sechs Jahre Amtszeit als Präsident ihm viel Spaß und Freude im Verein bereitet hätten. So tragen das 40-jährige Vereinsfest mit einem zünftigen Brauchtumsabend, das 25-jährige Zimmererjubiläum, die Neuanschaffung der Narrenrathäser, die Einführung des Sauldorfer Narrenmarsches, aber auch viele interne Vereinsfeste und konstruktive Sitzungen seine Handschrift und Liebe zur Fasnacht. „Das Miteinander der Generationen war dir immer ein wichtiges Anliegen, so hast du die jungen Swamp Hoppers wie auch die Ehrenmitglieder des Vereins ins Herz geschlossen und Kontakte gepflegt“, sagte Vizepräsidenten Walter Rech zu Hermann, der weiterhin aktiv als Narrenrat im Verein Fasnacht macht.

Rech nennt es die Liebe zur Fasnacht und den Blick über den Tellerrand hinaus, dass Ewald Hermann bald zum Landvogt der Landschaft Heuberg gewählt wurde. Dieses Amt führt Ewald Hermann auch weiterhin in der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee aus. Mit einem Durbestecherkunstwerk aus Eisen wurden Ewald Hermann, Erhard Schwarz und Emil Hagen aus ihren langjährigen Ämtern verabschiedet. Auch Erhard Schwarz als Säckelmeister und Emil Hagen als langjähriger Beisitzer erhielten viele Lobesworte über ihre Amtszeiten. „Ihr habt den Verein mitgeprägt und weitsichtig mitgestaltet“, sagte Ewald Hermann vor den Neuwahlen.

„Was wäre die Sauldorfer Fasnet ohne die Durbestecher, alle Achtung was sie hier leisten“, stellte Bürgermeister Wolfgang Sigrist in seiner Entlastungsrede fest. Nicht nur die konstruktive Zusammenarbeit sondern auch die Höhepunkte wie der Narrenfrühschoppen, der Zunftball und die Auftritte der Swamp-Hoppers hätten ihn mit den Sauldorfer Durbestecher verbunden.

Mit dem Motto „Es war einmal in Sauldorf vor 100 Jahren“ gehen die Durbestecher nun mit großen Schritten in die kommende Fasnet 2011. Auch schwärmen die Durbestecher an mehreren Wochenenden aus. So ist die dreitägige Teilnahme beim 50-jährigen Jubiläum und Narrentag in Liptingen eine Selbstverständlichkeit. Des isch unser Gette, do goht me drei Däg na“, stellte Ewald Hermann fest.

Auch wird die Nachbarschaft in Rengetsweiler, in Leibertingen und am Rosenmontag in Meßkirch gepflegt. Das Brauchtum der Durbestecher wird in ihrer Aufführung in Kirchenhausen gezeigt. Beim an den offiziellen Teil sich anschließenden Schnitzelessen stärkten sich die Sauldorfer Durbestecher dann noch mal bevor die fünfte Jahreszeit nun mit großen Schritten geplant wird.

Text & Bild: Renate Hermann

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen