Bericht Südkurier über das Walterefest 2017

Südkurier online | 15.08.17 | Text & Bild: Winfried Klein

Walterefest mit Regen und Sonnenschein

Der Auftritt des Mundart-Duos “Hillu’s Herzdropfa” musste abgesagt werden. Die Ersatzveranstaltung finde am 26. August statt.

Sauldorf-Roth (win) Buchstäblich ins Wasser gefallen ist die Auftaktveranstaltung zum 40. Walterefest des Sauldorfer Narrenvereins Durbestecher mit dem schwäbischen Mundart-Duo “Hillu’s Herzdropfa”. Die Veranstaltung musste am vergangenen Samstagabend witterungsbedingt abgesagt werden.

Das schwäbische Comedyduo, Hillu Stoll mit ihrem Herzdröpfle Franz, wird allerdings seinen Auftritt am Samstag, 26. August, um 19 Uhr im Bürgersaal in Sauldorf nachholen. “Die bereits erworbenen Eintrittskarten behalten für diese Ersatzveranstaltung selbstverständlich ihre Gültigkeit”, betont Durbestecherchef Tobias Heckler, “und es wird auch an diesem Abend noch Tickets an der Abendkasse geben”.

Hunderte Besucher kamen dann am Sonntag bei Sommerwetter auf die Walterewiese zum Frühschoppen und dem reichlich gedeckten Mittagstisch mit der Musikkapelle Sauldorf. In diesem Rahmen ließen es sich die Sauldorfer Narren nicht nehmen, sich bei dem Ehepaar Rosa und Karl Brutscher zu bedanken, das dem Verein zum 40. Mal die idyllische Obstwiese im Ortsteil Roth für das Walterefest zur Verfügung stellte.

Tobias Heckler überreichte den beiden einen entsprechend beschrifteten, hölzernen Vesperteller, “und da man in einen Holzteller nicht reinbeißen kann, einen prall gefüllten Vesperkorb”, sagte Heckler bei der Übergabe schmunzelnd.

Die Buggy-Tanzband unterhielt am Nachmittag und Abend mit Tanz- und Unterhaltungsmusik und am Montag fand das Fest mit einem zünftigen Feierabendhock mit dem Alleinunterhalter Reinhold Hospach seinen Abschluss.

Am Rande der Festwiese zeigten wieder einheimische Künstler ihre Werke und boten sie zum Kauf an. Eine Besonderheit waren die Vorführungen der Bierbraukunst von Markus Salvermoser, Inhaber der Brauwerks Salvermoser aus Tuttlingen-Möhringen, der zusammen mit seinem Vater interessierten Festbesuchern nicht nur die einzelnen Schritte der Entstehung seines Bieres erklärte und mit seiner mitgebrachten Schaubrauerei zeigte, sondern auch dessen Verkostung anbot.

Text & Bild: Winfried Klein

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen